Die Chronik der Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Ansfelden

Diese Chronik ist nur ein kleiner Auszug aus der doch sehr umfang-, erfolgreichen aber auch teilweise turbulenten Entstehungsgeschichte der Freiwilligen Feuerwehr Ansfelden.

Um einen detaillierten Einblick in den geschichtlichen Verlauf der Feuerwehr Ansfelden zu erhalten, empfehlen wir den Erwerb des Buches „Feuerwehr Ansfelden“. Zum Selbstkostenpreis am Stadtamt und bei jedem Feuerwehrhaus erhältlich!

IMG_20210106_113021%5B1635%5D_edited.png

Becker Michael 2018 – dato

2018 wurde die Einsatzzentrale komplett modernisiert und das Feuerwehrhaus mit einer Brandmeldeanlage ausgestattet. Die Digitalisierung in der Feuerwehr wurde weiter voran getrieben. Datenbanken, wie digitale Wasserkarten, Brandschutzpläne, etc. wurden eingeführt.

2019 fand die Einführung digitaler Anfahrtswegbeschreibungen und Einsatzdaten über ELIS statt.

2020 wurde das neue Kommandofahrzeug (KDOF) in den Dienst gestellt.

2021 wurde eine modernere Website erstellt und veröffentlicht. Die Öffentlichkeitsarbeit und die Mitgliederwerbung wird in ein neues Licht gerückt.

Web_Photo_Editor_edited.jpg

              Michael Becker

Kommandant: 2018 - dato

Eintrittsdatum: 11. Oktober 1997

Beruf: Angestellter

Dickinger Kurt 2013 – 2018

2013 wurde  ein neuer Anhänger angekauft und in Eigenregie zu einem Containeranhänger umgebaut. Das Rollcontainersystem hält  somit auch in Ansfelden Einzug. Die persönliche Schutzausrüstung wurde mit neuen Einsatzhelmen und neuer Einsatzbekleidung total modernisiert und auf den neuen Sicherheitsstandard gebracht.

2016 wurden sämtliche Melderufempfänger (Pager) auf die neueste Generation aufgerüstet.

Web_Photo_Editor 6.jpg

              Kurt Dickinger

Kommandant: 2013-2018

Eintrittsdatum: 1. März 1972

Beruf: Gemeindebediensteter

Ehrentraut Walter 2003 – 2013

 

2003 wurde nach der Neuwahl die Werkstatt umgebaut sowie das Haus mit zwei Containern erweitert.  

2004 wurde die erste Homepage installiert und der Atemschutz- und Kommandoraum umgebaut. Für die Veranstaltungen wurde ein WC Container in Eigenregie gebaut.

2006 wurde das neue Kleinlöschfahrzeug (KLFA) angeschafft.  Nach einer 28-jährigen Dienstzeit wurde das alte LFB Mercedes 508D durch das neue KLFA Mercedes Sprinter 416 CDI ersetzt und eine Höhensicherungs-Gruppe gegründet.                                          

2007 wurde die Alarmierungseinrichtung modernisiert, d.h. mit Alarmierungsanzeige auf Bildschirmen.            

2008 wurde ein neues Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) angeschafft.

2011 wurde das Feuerwehrhaus um einen Umkleideraum, eine neue Atemschutzwerkstatt sowie einem Lager erweitert. Sämtliche Bautätigkeiten wurden von den Kameraden, unter der Bauleitung von Ehrentraut Walter, in Eigenregie durchgeführt.

2012 wurde die Veranstaltung „25 Jahre Feuerwehrjugend Ansfelden“ mit einer Art Klassentreffen aller ehemaligen Jugendmitglieder abgehalten.

IMG_20210106_102016%255B1633%255D_edited

           Walter Ehrentraut

Kommandant: 2003 - 2013

Eintrittsdatum: 1.Jänner 1987

Beruf: Landesbediensteter 

Eduard Potsch 1988 – 2003

 

Ein junges Team startete in die neue Periode. Geprägt war das Jahr mit dem 90 jährigen Gründungsfest, das mit einem großen Zeltfest in Ansfelden abgehalten wurde.                                            

Die Funkfixstation „Florian Ansfelden“ wurde offiziell genehmigt.

Am 15. September 1989 wurde der Beschluss zu einem Neubau des Feuerwehrhauses gefasst. Eduard Potsch wurde zugleich als Pflicht-bereichskommandant bestellt. Die Feuerwehr leistete rund 4000 Arbeitsstunden Eigenleistung beim Bau des Feuerwehrhauses.

1991 erfolgte die Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses. In diesem Jahr fand auch der erste Computer Einzug in die Feuerwehr.

Die Zentrale im neuen Haus wurde zum Vorzeigeobjekt für viele Feuerwehren.                                                                                                        1992 fand auch der erste Weinheurige, der bis heute noch abgehalten wird, statt.                                    

1994 wird das neue TLFA-4000 in Betrieb genommen und musste sich auch bei zwei Großbränden in Nettingsdorf  sofort bewähren. 

1996  wurde nach langer Planung ein SRF angekauft. Ebenfalls wurden in diesem Jahr alle Atemschutzgeräte sowie die Einsatzhelme getauscht. Der erste gemeinsame Feuerwehrball wurde eingeführt und abgehalten. Ebenfalls wurde der "Advent in Ansfeldner" gestartet.  

1999 fand eine Festsitzung zum 100jährigen Gründungsfest statt und von 11.-13. Juni wurde ein großes Zeltfest ausgerichtet.

2002 war Ansfelden von der Hochwasserkatastrophe stark betroffen, wo ein durchgehend tagelanger Einsatz der Feuerwehr notwendig war. Nach dem Hochwasser wurde der Beschluss zum Ankauf eines neuen Kommandofahrzeuges beschlossen, da das alte Fahrzeug im Hochwassereinsatz einen Totalschaden erlitt.

Unter seiner Tätigkeit als Pflichtbereichskommandant wurde ein beträchtlicher Teil des Fuhrparks der Stadtgemeinde ausgetauscht.

Web_Photo_Editor 8.jpg

               Eduard Potsch

Kommandant: 1988 - 2003

Eintrittsdatum: 10.Februar 1976

Beruf: Gemeindebediensteter

Georg Tiefgraber jun. 1973 – 1988

 

Georg Tiefgraber tritt bei der Wahl somit an die Spitze einer Wehr, die zum Teil aus jenen Jugendlichen besteht, die sein Vater im Jahr 1955 in die Wehr holte. Der Einbau eines neuen Sirenensteuergerätes sowie der Ausbau des schweren Atemschutzes standen im Jahr 1974 auf dem Programm.

1976 wurden die ersten Funkgeräte angeschafft.

1980 endlich das erste Telefon im Feuerwehrhaus.

1983 erhält die Feuerwehr das erste hydraulische Rettungsgerät.

1984 nimmt das Thema „Gefährliche Stoffe“  immer mehr zu und die ersten Säureschutzanzüge wurden angeschafft.

Einer der wesentlichsten Meilensteine, wo die Feuerwehr bis heute profitiert, war die Gründung der Jugendgruppe im Jahr 1987

Im Jahr 1988 wurde der Bezirksbewerb Linz Land ausgerichtet und die stille Alarmierung wurde verwirklicht.

 

Nach 33 Jahren ging  die Ära der Tiefgrabers  als Kommandanten zu Ende.

Web_Photo_Editor (15j.jpg

       Georg Tiefgraber jun.

Kommandant: 1973 - 1988

Eintrittsdatum: 1. August 1955

Beruf: Tapeziermeister

Georg Tiefgraber sen. 1955 – 1973

 

1955 begann eine 33 jährige Ära der Tiefgrabers in der Führung der Feuerwehr.                                       

1956 wurde der Tankwagen Opel Blitz in Betrieb genommen. Es war das erste Tanklöschfahrzeug in der Gemeinde. In diesem Jahr wurde Kommandant Tiefgraber auch zum Pflichtbereichskommandanten gewählt. Der Tankwagen wurde bei jedem Brand im Umkreis von 10km eingesetzt. Kommandant Tiefgraber legte in diesem Jahr auch die sogenannte Feuerwehrmatura, das Leistungsabzeichen in Gold ab. Die Florianifeiern wurden ab diesem Zeitpunkt gemeinsam abgehalten. 

1963 wurden die ersten Pressluftatmer angekauft. 

1969 erfolgte der Grunsatzbeschluss für den Ankauf eines TLF-4000.

1971 wurde auch das TLF-4000 übergeben – ein Meilenstein in der Ansfeldner Feuerwehr.  

Das Jahr 1973 war von den harten Schicksalsschlägen gezeichnet und dennoch zeigte sich gerade in diesem Jahr, dass Georg Tiefgraber sen. durch den Aufbau des Nachwuchses sehr zukunftsorientiert gearbeitet hatte.

Web_Photo_Editor 5.jpg

   Georg Tiefgraber sen.

Kommandant: 1955 - 1973

Eintrittsdatum: 1. Juli 1930

Beruf: Sattler

Karl Huber 1937-1955

 

Im Jahr 1939 lichtete der Kriegsdienst die Reihen der Feuerwehrmänner. 

1942 wurden die ersten Frauen bei der Feuerwehr  mit Overalls und Helm ausgestattet und ausgebildet. Nach Kriegsende wurde die Frauengruppe wieder aufgelöst. 

1951 nahm die Wehr das erste Mal an einem Landesleistungs-wettbewerb teil.

Am 22. Juli 1955 verstirbt Kommandant Huber, nach 18 jähriger Tätigkeit als Kommandant überraschend.

Tiefgraber Georg sen. leitet bis zur Neuwahl die Wehr. Aufgrund der Überalterung der Wehr wurden junge Gemeindebürger aufgenommen.

Web_Photo_Editor (14).jpg

                      Karl Huber

Kommandant: 1937 - 1955

Eintrittsdatum: 30. September 1923

Beruf: Landwirt am Zeilingergut 

Franz Zabern 1935 – 1937

 

Franz Zabern übernahm vom verstorbenen Wehrführer Platzl das Amt. 

1935 gehörte bereits ein Fahrzeug mit Motorspritze, 1 Mannschafts-wagen samt Spritze mit Saugwerk sowie 3 kleine Spritzen zum Inventar der Feuerwehr Ansfelden.

FFA_KDO_4%5B1631%5D_edited.png

              Franz Zabern

Kommandant: 1935 - 1937

Eintrittsdatum: 12. Mai 1929

Beruf: Bäckermeister

Karl Platzl 1933 -1935:

 

Bei der Generalsversammlung am 30.04.1933 wurde Karl Platzl, der davor als Stellvertreter tätig war, zum Wehrführer gewählt. 

Nur 2 Jahre später musste Karl Platzl, aus gesundheitlichen Gründen, die Funktion niederlegen.

Web_Photo_Editor 14.jpg

                         Karl Platzl

Kommandant: 1933 - 1935

Eintrittsdatum: 26. November 1926

Beruf: Landwirt am Schöneignergut

Johann Bräuer 1904 - 1933:

1904 wurde Johann Bräuer zum Hauptmann der Feuerwehr gewählt. Das erste Depot wird in Planung gegeben. Die Suche nach einem Baugrund läuft. 

1923 wurde erstmalig ein  Feuerwehrball organisiert.

1927 wurde eine Rosenbauer Motorspritze angekauft.

Web_Photo_Editor (5).jpg

                     Johann Bräuer

Kommandant: 1904 - 1933

Eintrittsdatum: 28. Dezember  1898

Beruf: Landwirt am Steinaltgut 

Dr. Eduard Peintner 1898 - 1904:

Im Jahr 1898 fand die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Ansfelden mit dem Anschluss an den OÖ Landesfeuerwehrverband durch den damaligen Gemeindearzt Dr. Eduard Peintner statt.

Am 28. Dezember 1898 erfolgte die erste konstituierende Versammlung der Feuerwehr Ansfelden. Die ersten Lodenblusen wurden aus eigenen Mitteln der Feuerwehrleute angeschafft.

Web_Photo_Editor 7.jpg

               Dr. Eduard Peintner 

Kommandant: 1898 - 1904

Eintrittsdatum: 28. Dezember 1898

Beruf: Gemeindearzt