Atemschutzleistungstest

Am 20.02.2021 fand der für jeden Atemschutzträger jährlich verpflichtende Atemschutzleistungstest statt. Neben der ärztlichen Atemschutztauglichkeitsuntersuchung muss jeder Atemschutzträger jährlich den Atemschutzleistungstest sowie eine weitere Übung unter schwerem Atemschutz durchführen.


Aufgrund der Coronasituation wurde dies heuer so gestaltet, dass immer nur Kleingruppen mit je 4 Atemschutzträger gleichzeitig im Feuerwehrhaus anwesend waren. Insgesamt sind bei der FF Ansfelden derzeit 27 fertig ausgebildete Atemschutzträger einsatzbereit.


Bei dem sogenannten Finnentest geht es darum, die körperliche Leistung der Atemschutzgeräteträger zu testen und um sie so auf ihre Einsatztauglichkeit zu überprüfen. Fünf Stationen müssen die Geräteträger (mit kompletter persönlicher Schutzausrüstung) bei diesem Leistungstest absolvieren.


5 Stationen müssen absolviert werden:

• Je 100 m gehen mit und ohne Kanister (2 Stk. à 16kg) • 90 Stiegen hinauf und 90 Stiegen hinunter • LKW-Reifen mit einem 6kg Hammer 3m weit schlagen • Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen • Rollen eines C- Schlauches



39 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen