Schutzausrüstung

Die Schutzausrüstung ist die Lebensversicherung des Feuerwehrmanns

 

Dabei wird unterschieden in Persönliche Schutzausrüstung und Spezial Schutzausrüstung.

Die Persönliche Schutzausrüstung steht jedem aktive Feuerwehrmitglied zur Verfügung und ist die Basisausstattung bei jedem Einsatz.

 

Die Persönliche Schutzausrüstung setzt sich bei der Frei. Feuerwehr Ansfelden wie folgt zusammen:

 

Helm: MSA Gallet F1 XF in Signalgelb

Einsatzbekleidung: Fire MAX 3 Rosenbauer (Schutzhose + Schutzjacke)

Einsatzstiefel: Haix

Einsatzhandschuhe Branddienst: Phönix Eska

Einsatzhandschuhe Technisch: Rosenbauer Save Grip

 


 

Um in verrauchten Räumen oder anderen lebensfeindlichen Bedingungen effizient und schnell Hilfe leisten zu können verfügt die Feuerwehr Ansfelden über 6 Stk. Schwere Atemschutzgeräte. Diese Geräte sind in den Fahrzeugen TLFA 4000 und KLFA eingebaut und können während der Fahrt zum Einsatzort angelegt werden.

 

Folgende Ausrüstung wird eingesetzt

Pressluftatemgerät: Auer AirGo, Einflaschensystem ( Stahlflasche 6l / 300 bar ), zwei Abgänge beim Manometer für Lungenautomat oder Respihood ( ca. 50 l/min Dauerluft beim Respihood ), Totmannwarner

 

Atemschutzmaske: Auer Ultra Elite-H (2 Punkt), Überdrucksystem wird aber auch als leichter Atemschutz mit Filteradapter verwendet.

 

Truppführertasche: Keile, Kreiden, Markierstifte, Fluchtmaske

Ein Truppmann mit Respihood ausgerüstet

 


 

Spezielle Einsätze erfordern spezielle Ausrüstung. Daher verfügt die Freiw. Feuerwehr Ansfelden über Insektenschutzanzüge, Wathosen und Schnittschutzbekleidung.