Atemschutzbelastungstraining der FF Ansfelden

Am 19.10.2015 unterzogen sich im Zuge der wöchentlichen „Montagsübung“ der Freiw. Feuerwehr Ansfelden die Atemschutzträger, den in der Feuerwehr jährlich stattfindenden sogenannten „Atemschutzbelastungstest“.

Bei diesem Belastungstest müssten die Teilnehmer verschiedenste Stationen auf schnellster Weise bewältigen. Die gesamte Übung wurde mit voller persönlicher Schutzausrüstung sowie mit umluftunabhängigen Atemschutzgerät durchgeführt, wobei alleine die Atemschutzausrüstung ca. 20 kg auf die Waage bringt. Es wurde jedoch nicht nur auf die Schnelligkeit, sondern auch auf das richtige und saubere Arbeiten während der gesamten Übung geachtet.  Bei der ersten Station mussten die Atemschutzträger eine im finsteren Keller liegende Person mittels Wärmebildkamera auffinden und anschließend selbständig in das Erdgeschoss bringen. Danach ging es gleich weiter in die Fahrzeughalle, wo die verschiedensten Hindernisse, bewältigt werden mussten.

 

Der Belastungstest ist neben der gesetzlich vorgeschriebenen ärztlichen Untersuchung, ein guter Maßstab um die Kondition und Belastbarkeit der Atemschutzträger festzustellen.

 

Comments are closed.